side-text-lern-fair-v2-white.png

Digitale Unterstützung für Schüler:innen

Mit dem Beginn der Corona-Pandemie und den Schulschließungen in Deutschland haben wir Lern-Fair (zunächst bekannt unter dem Namen Corona School) ins Leben gerufen. Die Grundidee war, Schüler:innen und Studierende digital zu vernetzen, um eine individuelle sowie kostenlose Lernunterstützung zu ermöglichen.
Besonders im Fokus stehen dabei bildungsbenachteiligte Schüler:innen, die es aus verschiedensten Gründen in ihrer Schullaufbahn besonders schwer haben und andere Hilfsangebote wie kommerzielle Nachhilfe nicht oder nur sehr schwer in Anspruch nehmen können. Die Helfer:innen engagieren sich auf der Plattform ehrenamtlich, um die Schüler:innen auf ihrem Weg zum selbstständigen Lernen zu begleiten und Eltern zu entlasten. Dadurch möchte der im März 2020 gegründete gemeinnützige Verein mit der Plattform Lern-Fair seinen Teil zu mehr Bildungsgerechtigkeit in Deutschland beitragen und durch digitale Bildung neue Chancen schaffen.

coronaschool_stock_10 (3).jpg

Innerhalb eines Jahres wurden so bereits mehr als 12.000 Lerntandems verbunden; aktuell sind deutschlandweit über 23.000 Schüler:innen und über 15.000 Studierende auf der Plattform registriert. Neben der 1:1-Lernunterstützung gehören mittlerweile auch weitere Projekte wie das 1:1-Projektcoaching, bunte Freizeit-AGs und spannende Repetitorien zum Angebot für die Schüler:innen. In Ergänzung zum ehrenamtlichen Engagement haben Lehramtsstudierende mit dem Projekt „Digital Lehren Lernen“ die Möglichkeit, ein umfassendes Praktikum zu absolvieren und dabei ihre digitalen Kompetenzen zu verbessern.
Hinter den Kulissen arbeiten 60 motivierte Teammitglieder täglich eng zusammen, um die Plattform und die einzelnen Projektbereiche weiterzuentwickeln. Die positiven Rückmeldungen spenden Energien für neue Ideen und das Ziel, langfristig einen Beitrag zur Bildungsgerechtigkeit zu leisten.